Es gab einen kritischen Fehler auf deiner WordPress-Website: Was jetzt tun?

Es gab einen kritischen Fehler in WordPress: Was kann ich jetzt tun?

Panik vermeiden! Der “kritische Fehler” in WordPress ist zwar ärgerlich, aber in den meisten Fällen lösbar. In diesem Beitrag führe ich dich durch die wichtigsten Schritte, um die Ursache des Fehlers zu finden und deine Website wieder zum Laufen zu bringen.

1. Fehlermeldung analysieren:

Die Fehlermeldung enthält oft Hinweise auf die Ursache des Problems. Notiere dir den genauen Wortlaut der Fehlermeldung, einschließlich aller Fehlercodes oder Dateinamen.

2. Plugin-Konflikte:

Deaktiviere alle nicht unbedingt notwendigen Plugins. Dies kannst du im Backend deiner WordPress-Installationunter “Plugins” > “Installierte Plugins” tun. Aktiviere die Plugins nacheinander wieder, bis der Fehler erneut auftritt. Das Plugin, das den Fehler verursacht, ist dann der Übeltäter.

3. Theme-Konflikt:

Wechsle zu einem Standard-Theme wie “Twenty Twenty-Three”. Wenn der Fehler dadurch behoben wird, liegt ein Problem mit deinem aktuellen Theme vor. In diesem Fall kannst du den Theme-Entwickler kontaktieren oder ein anderes Theme verwenden.

4. PHP-Version prüfen:

Vergewissere dich, dass deine PHP-Version aktuell ist und mit WordPress kompatibel ist. Du kannst die aktuelle PHP-Version in deinem Webhosting-Account oder im WordPress-Backend unter “Werkzeuge” > “Website-Status” > “Info” überprüfen.

5. Speicherlimit erhöhen:

In manchen Fällen kann der Fehler durch ein zu niedriges PHP-Speicherlimit verursacht werden. Kontaktiere deinen Webhoster, um das Speicherlimit zu erhöhen.

6. Datenbank-Fehler:

Ein Fehler in der WordPress-Datenbank kann ebenfalls den “kritischen Fehler” verursachen. In diesem Fall kannst du versuchen, die Datenbank zu reparieren. Dies ist allerdings ein fortgeschrittener Schritt, für den du ggf. Hilfe von einem Experten benötigst.

7. Hilfe und Support:

Weitere Informationen und Hilfe findest du in den folgenden Ressourcen:

Der “kritische Fehler” in WordPress ist zwar frustrierend, aber mit etwas Geduld und den richtigen Schritten lässt er sich in den meisten Fällen beheben. Die oben genannten Tipps helfen dir dabei, die Ursache des Fehlers zu finden und deine Website wieder online zu bringen.

Zusätzliche Tipps:

  • Erstelle regelmäßig Backups deiner WordPress-Installation. So kannst du im Falle eines schwerwiegenden Fehlers deine Website einfach wiederherstellen.
  • Halte deine Plugins und Themes immer auf dem neuesten Stand. Updates beheben oft Fehler und Sicherheitslücken.
  • Verwende ein zuverlässiges Webhosting mit guter Performance und Support.

Du kannst bei einem kritischen Fehler auch uns beauftragen deinen kritischen WordPress Fehler wieder herzustellen.

Nami Shams ist WordPress und SAP Experte und Mitbegründer von WordPress Soforthilfe. WP Soforthilfe ist für viele WordPress-Benutzer die erste Anlaufstelle für technische Fragen und WordPress-Soforthilfe.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am WordPress. Setze ein Lesezeichen auf den permalink.
0 0 stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtigen von
guest

0 Comments
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
0
Ich würde mich über deine Meinung freuen, bitte kommentiere.x